Logo-mit-rot_45
line-oben-182
Home
Presse

besucherzähler  

line-oben

Hier finden Sie Einiges aus der Presse:

NeustädterAnzeiger
NeustädterAnzeiger-Haus

Seine Großeltern waren in Neustadt-Glewe zu Haus
Während der 28. ordentlichen Sitzung der Stadtvertretung Neustadt-Glewe am 13. März 2008 wurde über die nun endlich erfolgreich vollzogene Zwangsversteigerung des Objektes “Parkrestaurant” informiert. Im persönlichen Gespräch mit dem neuen Eigentümer und ideenreichen Investor erfuhr ich: Herr Tony Maruhn aus Ludwigslust (Jg. 1975, ledig, ohne Kinder) will hier her bis zum Jahresende 2008 seine Oldtimer-Firma, bisher auf dem ehemaligen BAMA-Gelände in Ludwigslust ansässig, umsiedeln und erweitern. Ausschlaggebend für seine bereits vor zwei Jahren begonnenen Bemühungen um dieses Anwesen waren auch seine persönlichen Wurzeln in unserer Stadt. Seine Großeltern, dass Ehepaar Lotti und Fritz Schmidt lebten lange auf der Liebssiedlung, arbeiteten im damaligen FNG und Lederwerk und halfen oft in der Gastronomie des gewesenen Schützenhauses. Inzwischen sind sie leider nicht mehr auf dieser Welt, Oma Lotti hätte sicherlich gern erlebt, wie sich ihr Enkel in ihrer Heimatstadt eine attraktive Existenz aufbaut.
Seine Firma CARMAXX Automobil e. K. Ludwigslust befasst sich deutschlandweit mit der Restaurierung von Oldtimern. Eine ernsthafte Konkurrenz zu bereits in Neustadt-Glewe ansässigen oder im Entstehen begriffenen artgleichen Unternehmen sieht Tony M. nicht. Die nächste Firma mit seinem Aufgabenprofil und seiner Qualität ist in Mölln zu Haus. Den Schwerpunkt seines Wirkens mit gegenwärtig zwei, später vier Mitarbeitern sieht der ausgebildete Kfz-Mechaniker und Karosserie- u. Fahrzeugbau-Meister in der Blechbearbeitung, andere Spezialarbeiten werden an leistungsstarke Partnerfirmen vergeben.

Am Gebäude des ehemaligen Schützenhauses soll die ursprüngliche Fassade wieder hergerichtet werden, während im Inneren einige Veränderungen notwendig sind. Erhalten wird in jedem Fall die Wohnung im Obergeschoss zum eigenen Gebrauch. Eine gastronomische oder touristische Nutzung ist nicht vorgesehen, da Werkstatt, Aufstellungsfläche und eine kleine, niveauvolle, historisch geprägte Ausstellung zum Kfz-Gewerbe die Oldtimer-Atmosphäre deutlich machen soll.
Das Außengelände wird möglichst grün erhalten und an einen englischen Garten erinnern. Andere Investoren sanieren Burgen oder Schlösser, Tony N. will mit der Sanierung des Schützenhauses aus dem Jahr 1920 einen ähnlichen, aber bescheideneren, kulturerhaltenden Schritt wagen. Die Bürgerinnen und Bürger von Neustadt-Glewe wünschen ihm dazu sicherlich eine glückliche Hand und viel Erfolg.

S . Eichler                                                                                                                                          Quelle: http://daten.verwaltungsportal.de/dateien/amtsblatt/1808_neustadt.pdf

line-unten